Jakob Erdheim-Forschungspreis

Ausschreibung des Jakob Erdheim-Forschungspreises 2021

Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels schreibt in Gedenken an den österreichischen Osteologen Prof.Dr. Jakob Erdheim (1874-1937) alle 2 Jahre einen Forschungspreis aus.

Der mit EUR 2.000,00 dotierte Preis gelangt 2021 für die beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet des Knochen- und Mineralstoffwechsels zur Ausschreibung.

Zur Einreichung sind alle Wissenschafter*innen berechtigt, die entweder Österreichische Staatsbürger*innen sind oder nachweislich ihre Arbeit überwiegend in Österreich durchgeführt haben. Der/die Bewerber*in muss im Titel der Arbeit als Erstautor*in angeführt sein und darf nicht älter als 45 Jahre sein. Der/die Bewerber*in muss Mitglied der ÖGKM sein. Erwartet wird die Einreichung von Originalarbeiten, die Grundlagenforschung auf dem Gebiet des Knochen- und Mineralstoffwechsels zum Inhalt haben. Die Arbeiten müssen entweder in den letzten zwei Jahren publiziert oder nachweislich zum Druck angenommen worden sein. Publikationen, die bereits an anderer Stelle eingereicht oder prämiiert wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Die Einreichung der Arbeit hat elektronisch unter Angabe des Lebenslaufes und des Geburtsdatums der Bewerberin/des Bewerbers an das Sekretariat der ÖGKM zu erfolgen. Die Kontaktdaten lauten: Bettina Pugl, office@oegkm.at

Einreichfrist: 31. Dezember 2021

Die Einreichungen werden von einer Jury bewertet. Die Verleihung erfolgt im Rahmen des Osteoporoseforums 2022 in St. Wolfgang. Ein Vortrag des Preisträgers ist im Rahmen der Verleihung vorgesehen.

Preisträger des Jakob Erdheim-Forschungspreises:

2013: Dr. Roman Thaler (Wien)
Ibandronate increases the expression of the pro-apoptotic gene FAS by epigenetic mechanisms in tumor cells, Biochemical Pharmacology 85 (2013) 173–185